coaching

Was unterscheidet Coaching und Therapie

Zwischen Coaching oder psychologischer Beratung und Therapie gibt es ganz wesentliche Unterschiede, die Sie beachten müssen. Als Coach oder Berater wenden Sie psychotherapeutische Arbeitsmethoden an. Dabei unterscheidet sich Ihre Zielgruppe aber ganz wesentlich von der eines Therapeuten.

Als Coach und Berater haben Sie es mit gesunden Menschen zu tun, deren Selbststeuerungsfunktion intakt ist. Sie arbeiten nicht mit Patienten, sondern mit Klienten, die in jedem Fall voll verantwortlich für sich selbst sind. Sie arbeiten zukunfts- und lösungsorientiert. Die Frage nach dem "Was (kann ich tun)" ist meist wichtiger als die Frage nach dem "Warum".

In der Therapie geht es um die Wiederherstellung der psychischen Gesundheit. Die Selbststeuerungsfähigkeit der Patienten ist häufig eingeschränkt. Es werden schwere psychische Probleme und tiefer gehende emotionale Konflikte behandelt. Die Therapie geht dabei häufig vergangenheitsbezogen vor. In der Absicht zu heilen ergründet sie die Ursachen der Störung oder Beeinträchtigung. Sie stellt meist die Frage nach dem "Warum"?

Auch wenn in der Praxis die Grenzen zwischen psychischer Gesundheit und Krankheit fließend sind: Es ist wichtig, dass Sie Ihre Kompetenzen als Coach oder Berater nicht überschreiten. Einmal natürlich zum Wohle der Menschen, die von Ihnen Hilfestellung bei der Lösung ihrer Probleme erwarten. Zum anderen, weil Sie sich als Coach oder Berater strafbar machen, wenn Sie Heilkunde - und dazu gehört die Psychotherapie - betreiben. Siehe hierzu auch rechtliche Aspekte.

 

info anfordern